Akustiktechnologie. Neuester Stand.

acoustic­pearls – der Name für rau­makustis­che Ein­rich­tungssys­teme.
Unübertrof­fen in punc­to Funk­tion­al­ität. Unerr­e­icht in punc­to
Design­vielfalt. Beson­ders markant: Die klare und reduzierte Farb-
und For­men­sprache.

Die Kultur des Sitzens und Essens. In Perfektion.

Andreu World – ste­ht in erster Lin­ie für Kon­se­quenz. Kon­se­quent fer­tigt
diese feine Man­u­fak­tur nur Tis­che und Stüh­le. Mit der Kon­se­quenz, dass
vom Entwurf bis zum let­zten Fer­ti­gungss­chritt alles, was den Namen
Andreu World trägt, auch vor Ort ange­fer­tigt wird. Eben­so kon­se­quent:
Das schlanke Sor­ti­ment – als Garant für gle­ich­bleibende Qual­ität.

Schönheit braucht Ordnung.

Arsno­va-Col­lec­tion – gibt der Welt des Wohnens und
Arbeit­ens Struk­tur. Und schafft Freiräume. Mit intel­li­gen­ten,
flex­i­blen und maßgeschnei­derten Ein­bausys­te­men.

Licht. Made in Italy.

Artemide – der Zukun­ft der Licht­tech­nik immer einen Licht­strahl
voraus. Nir­gend­wo son­st auf der Welt trifft man auf so viel
gebün­delte Lichtkom­pe­tenz. Und das hat Gründe. Es gibt keine
Tren­nung zwis­chen Pro­duk­ten­twick­lung und Design:
Die besten Inge­nieure arbeit­en Hand in Hand mit den
besten Design­ern. Das Resul­tat: Klas­sik­er zeit­genös­sis­chen
Licht­de­signs tra­gen den Namen Artemide.

Avantgardistische Sitzskulpturen, die auch noch bequem sind.

Arti­fort – insze­niert seine  Pol­ster­land­schaften und stellt nicht nur Pol­ster­mö­bel, son­dern
Fra­gen in den Raum: Wo hört die Tra­di­tion auf und wo begin­nt die Mod­erne? Ganz gle­ich, wie
die Antwort aus­fällt – sie ist immer äußerst kom­fort­a­bel. Seinen Ursprung nahm diese
feine Man­u­fak­tur in den 60er Jahren des let­zten Jahrhun­derts in den Nieder­lan­den. Dort
wer­den die Desig­niko­nen bis heute pro­duziert. Ein Ende? Nicht abzuse­hen.

Licht AN. Atmosphäre AN.

BELUX – ver­lei­ht dem Licht Charak­ter. Leucht­en für den Wohn­bere­ich
machen das Licht alltagstauglich.Das heißt, sie sind auch bei Tages­licht
unverzicht­bar­er Bestandteil der Raumkom­po­si­tion – akzen­tu­ieren,
schaf­fen Struk­tur. Die For­men­sprache: mal reduziert, mal poet­isch-ver­spielt.
Die Mate­ri­alien: lan­glebig.

Uralt, und doch so funkelnd.

BISAZZA – ein Ver­sprechen. Und eine Zeitreise. Die Glas­mo­saik­steine wer­den nach
jahrhun­derteal­tem Ver­fahren fast auss­chließlich per Hand gefer­tigt. Sie schim­mern far­big
und met­allisch. Sie ver­schön­ern die Innen- und Außengestal­tung. Und sie sind
Bestandteil der BISAZ­ZA-Home- und Bad­mö­belkollek­tion.

Wenn Handwerk zur Kunst wird.

Cec­cot­ti Collezioni – Charak­ter trifft Handw­erk­skun­st. Das Resul­tat: Eine kraftvolle, organ­is­che
For­men­sprache, die leicht­füßig die Verbindung zwis­chen klas­sis­ch­er Ele­ganz und
mod­ernem Flair her­stellt. Jedes Stück, ein Meis­ter­w­erk. Jedes Stück, handge­fer­tigt.

Alles modular. Alles belastbar. Alles kombinierbar.

Die mod­u­laren Büromö­bel­sys­teme von Denz – bieten von allem mehr.
Mehr Far­b­vari­anten, als man sich vorstellen kann. Mehr Mate­ri­alien, als
man sich vorstellen kann. Mehr Kom­bi­na­tion­s­möglichkeit­en, als man sich
vorstellen kann. Eine sin­nes­fro­he Her­aus­forderung für Ihre Phan­tasie.

Licht. Radikal. Jung.

Diesel with Fos­cari­ni – ein leuch­t­en­des Vor­bild
dafür was möglich ist, wenn man gemein­sam eine
Vision hat und etwas kon­se­quent Neues kreiert.
Mit unkon­ven­tionellen Ideen. Mit unkon­ven­tionellen
Mate­ri­alien. Mit Mut. Und Weit­sicht.

Emotionen sind das, was uns antreibt.

Fos­cari­ni – erforscht unsere Sehn­süchte. Und find­et neue
Mate­ri­alien, neue For­men und Pro­duk­tion­stech­nolo­gien
um Räume zu insze­nieren, die mehr sind als nur
Wohn­räume. Räume als Bühne für unsere Imag­i­na­tion.
Räume als stetiger Prozess.

Wenn Licht Form annimmt.

Kre­on – die Architek­tur des Licht­strahls. Nicht die
Leuchte ste­ht im Mit­telpunkt, son­dern das pure Licht.
Die sinnliche Kon­se­quenz: Das Licht ver­schmilzt
beina­he unmerk­lich mit der Architek­tur.

Design Lab.

Magis – Visio­nen sind nie kon­ven­tionell. Stil­prä­gende Ergeb­nisse auch nicht.
Deshalb verzichtet Magis auf eigene Pro­duk­tion­sstät­ten. Nicht aber auf
die Ideen der besten Möbelde­sign­er. So entste­ht Unge­se­henes. Uner­wartetes.
Stil­prä­gen­des. Zeit­genös­sis­ches Design – aus dem Magis-Design­la­bor.

Der Zukunft voraus.

marset – besticht durch Raf­fi­nesse und kreative Neugi­er. Lichtim­pres­sio­nen,
die ein­er klaren Idee fol­gen. Leucht­en, die jet­zt schon doku­men­tieren, was
zukün­ftig mit Licht vorstell­bar ist.

Gebündelte Lichtkompetenz mit IQ.

Regent – ste­ht für Klarheit und Struk­tur. Und Flex­i­bil­ität. Denn jed­er
Leuchtkör­p­er aus dem Schweiz­er Licht-Kom­pe­tenzzen­trum ver­fügt über
genü­gend IQ um sich spielerisch jed­er Umge­bung und Anforderung
anzu­passen. Egal, ob in Arbeits- oder Wohn­räu­men.

Möbel für Hochkaräter.

Renz – das Ergeb­nis har­ter Arbeit, damit sich der harte
Büroall­t­ag nicht auch noch hart anfühlt. Kon­se­quent intel­li­gent: Ansprüche an Design, Ergonomie und klare Funk­tion
erfahren gle­ich­berechtigt Beach­tung. Kon­se­quent durch­dacht:
Ob Arbeit­splatz oder Kon­feren­zsys­tem – alles in
min­i­mal­is­tis­chem Design.

Die stilvolle Antwort auf die Chaos-Theorie.

Rex­ite – die edle Verbindung von Ord­nung UND Schön­heit. Form­schöne
Büromö­bel und unkon­ven­tionelle Schreibtisch-Acces­soires erle­ichtern
den Büroall­t­ag. Und beweisen: Es macht nicht nur Sinn, Ord­nung zu hal­ten.
Es ist sog­ar schön anzuse­hen.

Sieht blendend aus, ohne zu blenden.

silent­gliss – fer­tigt nach Maß. Und definiert weltweit die Qual­itäts­stan­dards.
Das Resul­tat: Licht- und Blend­schutzsys­teme für die kon­trol­lierte
Dosierung des Tages­lichts. Die Klien­tel: Der High End-Markt.
Das Ver­sprechen: silent­gliss ist der weltweit führende Anbi­eter.
Eine blendende Ref­erenz.

Prof. Dr. Dr. Dr. Ergonomie

Steel­case – Forschungsla­bor im Sinne der arbei­t­en­den Men­schheit. Denn Ergonomie ist
eine Wis­senschaft. Nur, dass Steel­case keine Stu­di­en veröf­fentlicht, son­dern gle­ich
mit Büroein­rich­tun­gen und Raum­lö­sun­gen aufwartet, die weltweit die Maßstäbe in punk­to
Effizienz, Ergonomie, Gesund­heit, Qual­ität und Nach­haltigkeit definieren.

Ein Unikat unter den Möbelmanufakturen.

Team by Wellis – gibt der Welt Schön­heit, Klarheit und Struk­tur.
Mit ein­er unver­wech­sel­baren For­men­sprache, die auf einem klaren Design­prinzip
beruht: Keine Kom­pro­misse in punk­to Qual­ität. Das Resul­tat: Unikate, die sämtlich
in Han­dar­beit gefer­tigt wer­den. Ein unver­rück­bares Schweiz­er Design­prinzip.

Die Zukunft des Möbeldesigns.

vit­ra. – der Zukun­ft des Möbelde­signs immer einen genialen Entwurf voraus. So unprä­ten­tiös
lässt sich beschreiben, was den Namen vit­ra. trägt. Eben­so reflek­tiert ist auch die
Des­ig­nauf­fas­sung im Hause vit­ra. Man betra­chtet den Men­schen in sein­er Gesamtheit.
Seinem sozialen Kon­text. Und kreiert Möbel, die stil­prä­gend sind. Abbild ein­er Epoche.
Iko­nen der Mod­erne – für den Men­schen des Neuen Jahrtausends.

Komfort trifft auf Exklusivität.

 

Wal­ter Knoll – das Ver­sprechen für exk­lu­sive Pol­ster­mö­bel. Für Ele­ganz und
Kom­fort. Für zeit­los­es Design und Kom­fort. Und für höch­ste Ver­ar­beitungsqual­ität
aus Deutsch­land. Beina­he so schön wie das klas­sis­che Design sind die vielfälti­gen
Ein­satzmöglichkeit­en der edlen Kom­fort­zo­nen: Sie fügen sich naht­los in alle
Wohnkonzepte ein. Form­schön, aber unauf­dringlich.


Strukturierte Behausungen für Akten und Krimskrams.

wern­er works – der Name ist Pro­gramm. Mehr noch: wern­er works beweist,
wie schön, hochw­er­tig und kom­fort­a­bel funk­tionaler Stau­raum sein kann.
Im Fokus: Der Anwen­der­nutzen. Die Kon­se­quenz: Alle Sys­teme wer­den
maßge­fer­tigt. Das Pro­gramm: Emp­fangs-, Schrank- und Regal­sys­teme.
Das Résumé: wern­er works fer­tigt wer­tige Office- und Objek­tein­rich­tun­gen,
die mehr sind als nur Stau­raum.

Im Namen der Schönheit.

Zan­ot­ta – schafft den Spa­gat zwis­chen hohem Qual­ität­sanspruch und hohen Stück­zahlen. Mit spielerisch­er Leichtigkeit
definiert man Jahr für Jahr einen unver­wech­sel­baren Design­stan­dard. Eben­so selb­stver­ständlich fer­tigt man die
Exponate indus­triell. Das Resul­tat dieser undog­ma­tis­chen Geis­te­shal­tung: Geniestre­iche und Design­klas­sik­er tra­gen
seit Jahrzehn­ten den Namen Zan­ot­ta.